Tendenzen beim Obst & Gemüse

NEU IN DIESER WOCHE

  • Nun ist der Apfel Elstar von Reifegrad und Geschmack so weit. Auch der Holsteiner Cox ist soeben frisch eingetroffen. Neben der Birne Andenken von Augustin haben wir nun auch die Conference

  • Der Hokkaido Kürbis von Maurice Blank ist frisch geerntet. Sehr schöne Kürbisse, allerdings in diesem Jahr eher klein ausfallend. Die Gewichte liegen zwischen 0,8 und 1,8 kg

  • Ackerpille und Drillinge (kleine Kartoffeln) von maurice Blank. 

  • Traube italia (kernarme Sorte)

  • Für kurze Zeit gibt es frische Pfifferlinge

  • Möhre lila Luder und Moormöhre von Hans-Peter Christiansen

  • Knollensellerie ist da, der Herbst kommt.

  • Rote Kiwis von Agrilatina (Demeter). Nur für kurze Zeit. Wir probieren sie selbst zum ersten mal aus und sind gespannt.

  • Endiviensalat mit den gesunden Bitterstoffen.

  • Ab Dienstag haben wir Wirsing, Rotkohl und Steckrübe aus Dithmarschen vom Biolandhof Jan Groth.

    Wir probieren nun auch eine neue Kartoffelsorte aus. Die Regina vom Hof Groth. Es wird sie in 2,5 kg und 5 kg Tüten geben. Wir sind sehr gespannt darauf.

ÜBERGANGSZEIT / AUSFÄLLE / VERFÜGBARKEIT

  • Zitronen sind jedes Jahr um diese Zeit grünlich. Woran liegt das? Die erste Zitronenernte des Jahres erfolgt im Sommer. Sie werden reif geerntet und sind anfangs grün. Ein häufiger Irrtum ist die Annahme, dass diese Zitronen unreif wären. Das stimmt nicht. Erst bei der Herbsternte ist der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht groß genug um die Zitrone gelb werden zu lassen. In der kalten Nacht baut die Zitrone dann den Farbstoff Chlorophyll ab. Im konventionellen Anbau gibt es durchgehend gelbe Zitronen. Hier werden die grünen Zitronen mit Ethylen besprüht und hierdurch erhalten sie dann die gelbe Farbe. Im biologischen Anbau sind solche Methoden zum Glück nicht erlaubt.

  • Die regionalen Gurken und Tomaten werden immer weniger. Wir haben nicht mehr genug Salatgurken. Deswegen gibt es nun parallel auch spanische Gurken. Auch die Tomaten werden weniger.  Wir hoffen,bei den Tomaten noch ein paar Wochen möglichst viel Ware unserer regionalen Erzeuger anbieten zu können. Anzeichen einer aufkommenden Knappheit sehen wir allerdings schon an allen Höfen. Der schwierige Sommer macht sich auch hier bemerkbar.

  • Die Annabell wird es noch etwa 2 Wochen geben. Danach wird es nahtlos weitergehen mit der Belana. Die Belana benötigt noch etwa 1-2 Wochen.

  • Die ersten italienischen Kiwis sind geerntet. Wir führen nun wieder große und kleine. Dann kann jeder selbst entscheiden welche Größe er gern hätte.

SAISONENDE

  • Bergpfirsiche

  • gelbe Pflaumen

VORSCHAU

  • Ende September erwarten wir die mehligkochenden Kartoffeln von Maurice Blank.

    Im Oktober wird es dann die Belana geben.

  • Satsumas gibt es nun die ersten auf dem Markt. Jetzt sind sie noch zu sauer. Wir warten noch eine Woche bis wir einsteigen.

  • Anfang Oktober erwarten wir die ersten Orangen aus Südeuropa.

  • Linda ist eine Kartoffel die ihren tollen Geschmack durch eine gute Lagerung erhält. Vor Ende Oktober, Anfang November hat sie noch nicht ihr tolles Aroma entfaltet. Deswegen warten wir bis dahin.

Alle Obst- und Gemüsepreise gelten für die aktuelle Woche. Die Preise für die nächste
Woche sind nur Richtwerte und werden Freitag gegen 16.00 aktualisiert. In sehr seltenen
Fällen kann es auch kurzfristige Tagespreisveränderungen geben. Alle unsere Waren sind
aus kontrolliert ökologischem Anbau. Kontrolliert durch DE-Öko-007
aufklappen zuklappen

Warenkorb

Warenwert  0,00 € 
öffnen