Zeige nur Produkte ohne Allergen:

Filter nach veganen Produkten

Filter nach Herkunft

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

nach dem heißen Sommer mit extremer und lang anhaltender Trockenheit, gibt es große Ernteeinbußen. Das bekommen auch wir zu spüren. Lesen Sie dazu auch bitte unsere Tendenzen beim Obst und Gemüse, damit Sie wöchentlich auf dem aktuellen Stand sind.

Um so mehr freuen wir uns, Ihnen unsere herrlich süßen Trauben anbieten zu können. Wir haben sowohl weiße als auch blaue kernlose Trauben.


(mehr dazu bei kochbar.de)

Blaue Trauben sind meist aromatischer als gelbe und enthalten größere Mengen an Flavonoiden, die vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen können.


(mehr dazu bei kochbar.de)

Blaue Trauben sind meist aromatischer als gelbe und enthalten größere Mengen an Flavonoiden, die vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen


(mehr dazu bei www.kochbar.de)

Blaue Trauben sind meist aromatischer als gelbe und enthalten größere Mengen an Flavonoiden, die vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen


(mehr dazu bei www.kochbar.de)

Blaue Trauben sind meist aromatischer als gelbe und enthalten größere Mengen an Flavonoiden, die vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen können


(mehr dazu bei www.kochbar.de)

Blaue Trauben sind meist aromatischer als gelbe und enthalten größere Mengen an Flavonoiden, die vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen können


(mehr dazu bei www.kochbar.de)

Für viele unserer Leser ist der Verein Saat:gut ein Begriff, da wir regelmäßig darüber berichten und diesen mit Spenden unterstützen. Und nun gibt es wieder Neuigkeiten: Barbara Maria Rudolf, Vorsitzende des Vereins, berichtet über akutelle Züchtungserfolge bei Broccolisorten.

Ihr Team von Lehmanns Bio Service

Kernlose Trauben & Saat:gut e. V.

Kernlose Trauben

Hochsaison für Trauben

Blaue Trauben sind meist aromatischer als weiße und enthalten größere Mengen an Flavonoiden (sekundäre Pflanzenstoffen), die vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.

Trauben sind echte Fitmacher: Durch den enthaltenen Traubenzucker liefern sie dem Organismus schnell Energie, lassen Müdigkeit verfliegen und helfen dabei, uns besser konzentrieren zu können. Außerdem kurbeln sie die Darm- und Nierentätigkeit an und stärken den Kreislauf.

Übrigens: Der "reifartigen Belag" auf der Schale ist kein Zeichen von Verderb, sondern eine ganz natürliche Schutzschicht, die die Beeren vor Hitze, Feuchtigkeit und Schimmel bewahrt.

Lagerung: Am besten ungewaschen in einer Schale im Kühlschrank aufbewahren. Sie halten sich dann etwa 1 Woche. Direkt vor dem Verzehr natürlich gründlich waschen.

Foto: Jan-Henning Backer

 

Trauben der Sorte Sublime

Foto: Naturkost Ernst Weber GmbH 

Leckere Wraps

Für den kleinen Hunger: Wraps

Um Wraps selber zu machen bedarf es nicht viel: Ein dünnes Brot mit frischen Zutaten, einem passenden Dressing und eine Hanbewegung um es aufzurollen.

Für die Füllung eignen sich Salate wie z. B. Romana, Rucola oder Babyspinat und buntes Gemüse wie Tomate, Paprika, Radieschen, Mais, Möhren und Gurke. Als Haupteinlage bieten sich knusprige Hähnchenstreifen, Thunfisch und Räucherlachs an. Vegetarier verfeinern die Rolle stattdessen mit Falafelbällchen, Tofu, Sojahack oder gebratenen Seitan-Streifen. Hinzu kommen leckere Extras wie pikanter Käse, Feta, geröstete Pinienkerne, Walnüsse oder Avocadoscheiben. Für die Würze sorgen frische Kräuter, Kresse und Sprossen. Für die Soße können Sie ein leichtes Joghurt-Dressing, eine süßlich-scharfe Honig-Senf-Soße, Hummus, Guacamole oder ein selbstgemachtes Pesto verwenden.

Statt der dünnen Brotscheibe(n) können Sie den Fladen natürlich auch selbst zubereiten: Dazu benötigen Sie nur Weizenmehl, Wasser, Backpulver, Salz und etwas Öl. Für die glutenfreie Variante nehmen Sie Buchweizen- oder Reismehl oder geben die Füllung stattdessen in große Salatblätter, wofür sich Eis- und Kopfsalat am besten eignen.

Züchtung an Broccolisorten

Wie geht es mit der Züchtung voran? Und wann gibt es den samenfesten Broccoli von Christiansens Biolandhof zu kaufen?

Das Züchtungsteam von Christiansens Biolandhof (links im Bild: Barbara Maria Rudolf und Heinz-Peter Christiansen)

Seit 2009 züchten wir auf Christiansens Biolandhof an neuen Sorten Broccoli für den Biolandbau. In den ersten Jahren haben wir verschiedene Ausgangssorten miteinander gekreuzt, d.h. wir haben die Pflanzen miteinander abblühen und sich gegenseitig bestäuben lassen, teils haben wir gezielt mit dem Pinsel bestäubt. Dann folgten einige Generationen im Zuchtgarten, wo wir von jeder Kreuzung 100 Nachkommen im Freiland angebaut haben und diejenigen entfernt haben, die nicht in unser Bild von der anzustrebenden Sorte passten (negative Massenselektion). Dabei muss man in den ersten Jahren toleranter sein und kann erst nach und nach strenger selektieren. Fünf unserer Züchtungslinien sind nun so fortgeschritten, dass wir  in Vollgeschwisterselektionen intensiver an der Einheitlichkeit innerhalb der Populationen arbeiten können. Dabei wird das Saatgut einzelner, ausgewählter Pflanzen in großen Beständen von 3-5000 Pflanzen angepflanzt (gesichtet). Nur die besten 10% Pflanzen werden ausgewählt und umgepflanzt, um für die nächste Generation Saat zu bringen. Dies ist eine sehr aufwändige Züchtungsmethode. Sie verspricht aber zügige Fortschritte in der Einheitlichkeit der Pflanzen einer Population.

Da wir an samenfesten Sorten arbeiten, brauchen unsere Broccoli Pflanzen mehr Freiraum für genetische Varianz. Das drückt sich auch in einem nicht so einheitlichen Bild des Erntegutes aus. Eine gewisse Verschiedenheit im Aussehen ist also ein Ausdruck der besonderen Qualität unserer Broccoli Sorten. Die Vitalität und Leistungsfähigkeit der samenfesten Pflanze hängt davon ab, dass wir ihr diesen Spielraum gewähren (anders als bei der Hybride, wo die Leistungsfähigkeit über den Heterosis-Effekt erzielt wird). Wir legen Wert darauf, dass der Broccoli seine Integrität im Züchtungsprozess bewahren darf. Diesen Respekt bringen wir dem Broccoli gern entgegen, denn wir sind überzeugt, dass nur eine freie Pflanze wertvoll für unsere Ernährung ist. „Die Zeichen stehen gut, obwohl es bei der Züchtung keine Garantie auf Erfolg gibt! Es wird mindestens noch ein Durchgang Vollgeschwisterselektion (Zwei Jahre) nötig sein, bis wir zum Testanbau kommen. Dann nochmal zwei Jahre bis zur Marktreife.“

Barbara Maria Rudolf Esperstoftfeld, August 2018

 

 Die Züchtung findet Sortenweise unter Netzen statt.

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zum Verein finden Sie hier

Aktionen

Art. 10200: Roggenkruste

 
siehe: Sortiment > Brot & Backwaren > Vollkornbrot     

 

               

                                              

 

 

im Angebot für 3,29 €

1 kg

           

Zutaten: Roggenvollkornmehl* 70%, Weizenvollkornmehl* 30%, Sauerteig*, Wasser, Meersalz, Hefe*

*aus kontrolliert biologischem Anbau

  

 

Art. 8078: Kleiner Deichkäse

siehe: Sortiment > Käse > Schnittkäse
           

                           

 

 

im Angebot für 1,89 €

je 100 g

Naturrinde: Essbar ohne Überzug

45% Fett i.Tr.

Zutaten: KUHMILCH*, Salz, Kälbermagenlab, Milchsäurebakterien, Rotschmierekulturen Mild aromatischer, lactosefreier Rohmilchkäse, Kälberlab/ 4 Monate Reifezeit/ D

* = Zutaten aus ökol. Landbau ** = Zutaten aus biol.dynamischem Anbau      

Art. 39071: Chufella Erdmandel-Schokocreme

 

siehe: Sortiment > Nährmittel > Schokoaufstrich

 

                                  

 

 

im Angebot für 5,99 €

220 g

 

Zutaten: Erdmandeln* (61,5%), Kakaobutter*, Kakao* (7%), Sonnenblumenöl*, LUPINENPROTEIN*, Salz Enthält folgende allergene Zutaten: Lupine

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

aufklappen zuklappen

Warenkorb

Warenwert  0,00 € 
öffnen
Zum Seitenanfang